Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Imbiss in Brüssel

Merkel isst Pommes und das Internet rastet aus

Brüssel, 20.02.2016
Angela isst Pommes in Brüssel

Erstmal ne Portion Pommes für Muddi - Angela Merkel in Brüssel an der Pommesbude.

Am Rande des EU-Gipfels gönnte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel eine kurze Verschnaufpause und holte sich eine Portion Pommes - die Reaktion sind überwältigend.

Es ging auf dem EU-Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs in Brüssel am Freitagabend (19.02) um nicht weniger als den Fortbestand der Europäischen Union in ihrer jetzigen Form und um eine europäische Lösung der Flüchtlingskrise -  am Ende interessierten sich aber alle nur für die Portion Pommes von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Angie an der Pommestheke

Normalerweise ist der Besuch an einem Imbissstande in etwa so spannend wie Nägelschneiden - wenn man aber Angela Merkel heißt und als eine der wichtigsten Personen der Weltgeschichte gilt, wird auch der stinknormale Gang zur Frittenbude um die Ecke zum medialen Großereignis. Eigentlich wollte sich die CDU-Politikerin nur eine kurze Pause vom Verhandlungsmarathon gönnen und drehte mit ihrer Delegation eine kurze Runde an der frischen Luft. Dabei besuchte die Entourage rund um Merkel am Abend die Imbissbude "Mason Antoine" am Place Jourdan, in unmittelbarer Nähe des Brüsseler EU-Viertels. 

Legendärer Imbissstand

Bei Einheimischen genießt die Brüsseler Institution mit ihren belgischen Pommes einen legendären Ruf. Umliegende Kneipen gestatten sogar den Einlass mit Antoines Kartoffelspeise in der Hand. Zehn Minuten ist die Kanzlerin dafür zu Fuß gegangen, verlautete aus Delegationskreisen. Manche Passanten erkannten die deutsche Regierungschefin, schossen Fotos und machten Merkels kurze Stippvisite über den Kurzmitteilungsdienst Twitter bekannt. Ein Bild zeigt sie und einen Sicherheitsbeamten an der Pommes-Theke.

Das Internet rastet aus

Kaum tauchten im Netz die ersten Bilder von Merkels Pommes-Ausflug auf, überschlugen sich die Kommentare beim Kurznachrichtendienst Twitter, die natürlich nicht ohne Spott und Häme daherkamen. Die besten Tweets zur #Bundesfritte gibt's in unserem Storify.

comments powered by Disqus