Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mit absoluter Mehrheit der Stimmen

Steinmeier zum Bundespräsidenten gewählt

Berlin, 12.02.2017
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Bundeskanzlerin Angela Merkel gratuliert dem neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Water Steinmeier.

Der frühere Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist mit absoluter Mehrheit zum Gauck-Nachfolger im Amt des  Bundespräsidenten gewählt worden.

Die Bundesversammlung wählte Frank-Walter Steinmeier (61) bereits im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit. Damit folgt Steinmeier im Amt des Bundespräsidenten auf Joachim Gauck, der auf eine zweite Amtszeit verzichtet hatte. Steinmeier, selbst SPD-Mann, war der Wunschkandidat für das Amt von CDU/CSU und SPD.

Flammende Steinmeier-Rede

Mit 75 Prozent der Stimmen (931 von insgesamt 1253 abgegebenen Stimmen entfielen auf ihn) wurde Steinmeier im Amt bestätigt und hielt eine flammende Rede, in der von "stürmischen Zeiten" und von einem Deutschland als "Anker der Hoffnung" zu hören war.

"Freiheit und Demokratie in einem vereinten Europa. Dieses Fundament, das müssen wir miteinander verteidigen", sagte Steinmeier. "Lasst uns mutig sein, dann jedenfalls ist mir um die Zukunft nicht bange."

Zudem gab er ein Versprechen an alle Deutschen und die, die ihn nicht gewählt hatten ab: "In Respekt vor dem Vielklang der Stimmen in unserer Demokratie werde ich dafür arbeiten, auch ihr Vertrauen zu gewinnen."

Die Rede könnt Ihr hier im Video nachhören - und sehen.

Joachim Gauck ist noch bis zum 19. März Bundespräsident, dann beginnt Steinmeiers Amtszeit für 5 Jahre.

(aba)