Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rätselhafte Long Island Leichen

Mörder-Suche verschärft

Bereits acht Frauenleichen wurden gefunden. Jetzt helfen Spezialhelis bei der Suche.

Long Island - Nach den  Leichenfunden vor der Nobel-Insel Long Island bei New York steht die Polizei vor einem Rätsel. Ab heute sollen Spezialflugzeuge die Strände der Insel überfliegen und Fotos in hoher Auflösung machen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass noch weitere Leichen entdeckt werden.

Nach Hubschraubern, Suchhunden und Tauchern will die New Yorker Polizei jetzt auch mit High-Tech-Flugzeugen nach Leichen auf Long Island suchen. Die Spezialflugzeuge sollen von Freitag (15.04.2011) an die Strände der Insel überfliegen und Fotos in hoher Auflösung machen. Die Polizei hält es für möglich, dass bei der Auswertung der Bilder weitere Leichenteile entdeckt werden.
Seit Dezember sind die Überreste von mindestens acht Menschen auf der Insel östlich von New York gefunden worden. Mindestens vier gehören jungen Frauen, die sich im Internet als Prostituierte angeboten hatten. Am Montag entdeckten Polizisten noch einen weiteren Schädel und den Teil eines Unterkörpers. Vermutlich besteht aber keine Verbindung zu den Prostituiertenmorden.