Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Geständnis

Mörder vom kleinen Tobias ist gefasst

RHH - Expired Image

Der Mörder vom kleinen Tobias ist gefasst.

Fast elf Jahre nach seiner grausamen Tat der Mörder von Tobias D. endlich gestanden.

Weil im Schönbuch – Fast elf Jahre nach dem Mord an dem elf-jährigen Tobias D. haben die Ermittler jetzt ein Geständnis. Der vorgestern festgenommene Tatverdächtige hat den Beamten zwar zunächst eine Lügengeschichte aufgetischt, ist dann aber zusammengebrochen. Der 47-Jährige gibt zu, den kleinen Jungen im Oktober 2000 in Weil im Schönbuch erstochen zu haben.

Auf die Spur kamen die Ermittler dem Mann aus dem Kreis Esslingen bei Recherchen im Internet im Zusammenhang mit Kinderpornographie. Bei einer Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Fahnder bei ihm Zeitungsausschnitte über Kindermorde.

Ein DNA-Vergleich habe den Verdacht bestätigt, dass der Mann der Mörder von Tobias D. sein könnte.

Angesichts der Beweislage hat der 47-Jährige die Tat dann schließlich zugegeben. Bei einer Fahrradtour zu einem Teich in Weil im Schönbuch habe er Tobias getroffen, habe ihn hinter eine Hütte gelockt und mit dem Messer mehrfach zugestoßen. Fast elf Jahre nach der grausamen Tat sitzt er nun in Untersuchungshaft.