Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Terror in Nigeria

Anschlag auf UN-Gebäude

UNO

Mehrere Menschen sind bei einem Anschlag in Nigerias Hauptstadt Abuja ums Leben gekommen.

Kapstadt/Abuja - Bei einem Bombenanschlag auf das Gebäude der Vereinten Nationen (UN) in Nigerias Hauptstadt Abuja sind mehrere Menschen getötet worden. «Ich habe viele Tote gesehen», sagte der Unicef-Mitarbeiter Michael Ocilaje der Nachrichtenagentur dpa. Eine Reporterin der BBC sagte, etwa 60 Menschen seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Viele von ihnen seien schwer verletzt. Nach unbestätigten Berichten hat möglicherweise ein Attentäter eine Autobombe auf dem Gelände zur Explosion gebracht. Die nigerianische Regierung sprach von einem «Anschlag auf die internationale Gemeinschaft». 

Noch ist unklar, wer für den Anschlag verantwortlich ist

Die BBC berichtete weiter, dass das Erdgeschoss des Gebäudes völlig zerstört worden sei. Auch das erste Stockwerk sei schwer beschädigt. Zahlreiche Rettungskräfte waren demnach dabei, Menschen zu bergen. Das Gebäude wurde vollständig evakuiert. Nach ersten Erkenntnissen des Auswärtigen Amtes hat es bei dem Anschlag keine deutschen Opfer gegeben. «Wir haben bislang keine entsprechenden Hinweise», sagte eine Sprecherin des Außenministeriums am Freitag in Berlin. Die deutsche Botschaft sei aber «mit Hochdruck» beschäftigt, weitere Informationen zu sammeln. Über die näheren Umstände und Hintergründe des Anschlags wurde zunächst nichts bekannt.

In der Vergangenheit hatte die islamistische Gruppe Boko Haram mehrere Terroranschläge in Nigeria verübt. Zunächst
bekannte sich niemand zu dem Anschlag. (dpa)