Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ägypten

Erneute Ausschreitungen in Kairo

Kairo Demo

So friedlich wie bei dieser Demonstration in Kairo ging es in der Nacht von Freitag auf Samstag (17.12.) nicht zu.

In der ägyptischen Hauptstadt hat es in der Nacht wieder schwere Ausschreitungen mit mindestens drei Toten gegeben. Auslöser war eine Sitzblockade vor dem Kabinettsgebäude.

Kairo - In der ägyptischen Hauptstadt Kairo hat es erneut schwere Ausschreitungen gegeben. Mindestens drei Menschen sind getötet, 255 sind verletzt worden, als Sicherheitskräfte ein Protestcamp vor einem Regierungsgebäude im Zentrum Kairos aufgelöst haben. Die Protestierenden haben Steine und Brandsätze geworfen, Armee- und Polizeieinheiten haben Schusswaffen und Tränengas eingesetzt.

Auf seiner Suche nach Demokratie kommt Ägypten nicht zur Ruhe. Auslöser der gestrigen Zusammenstöße war der Versuch der Militärpolizei in der Nacht eine Sitzblockade vor dem Kabinettsgebäude aufzulösen. Die etwa 150 Mann starke Protestgruppe wollte verhindern, dass die vom Militärrat eingesetzte Übergangsregierung von Ministerpräsident Kamal al-Gansuri dort ihre Arbeit aufnimmt. Aus Wut über das harte Vorgehen der Sicherheitskräfte strömten immer mehr Menschen ins Zentrum von Kairo. Die Eskalation war damit nicht mehr aufzuhalten.