Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ein Mensch verletzt

Briefbombe in Rom explodiert

Rom Italien

In Rom ist eine Briefbombe explodiert.

In Rom ist in einer staatlichen Schuldeneintreibungsfirma eine Briefbombe explodiert.

Rom -  Wieder Briefbombenterror in der italienischen Hauptstadt: Bei der Explosion eines Päckchens in der Filiale einer staatlichen Schuldeneintreibungsgesellschaft in Rom ist ein Mensch schwer an der Hand verletzt worden. Wie die italienische
Nachrichtenagentur Ansa berichtete, explodierte am Freitag (09.12.2011) ein Päckchen in einer Filiale von Equitalia, der Direktor des Unternehmens habe dabei einen Finger verloren. Die Polizei nahm Ermittlungen auf.

Zusammenhang mit Ackermann-Attentat?

Am Donnerstag (08.12.2011) ist  Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann einem ähnlichen Anschlag entgangen. Der an Ackermann adressierte Brief ist abgefangen und noch rechtzeitig entschärft worden.
Ob der Terror-Anschlag jetzt in Rom auch auf das Konto der italienischen Arnachistengruppe geht, die den Ackermann-Anschlag zugegeben hat, ist noch unklar.