Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gemeinsame Lösung in Brüssel gescheitert

Großbritannien blockiert EU Gipfel

Brüssel

Mit dem Nein auf dem EU Gipfel in Brüssel haben sich die Briten an den Rand der europäischen Gemeinschaft geschoben.

Brüssel – Mit einer strikten Haushaltskontrolle nach deutschem Vorbild will Europa die Schuldenkrise in den Griff bekommen und den Zerfall des Euro abwenden.

Die Beschlüsse des Brüsseler-Euro-Krisengipfels erfuhren ein positives Echo, jedoch weigerte sich das Nicht-Euroland Großbritannien, an der Vertragsänderung zur Stabilisierung des Euro mitzuwirken.

Eigentor für die Briten

„Ich habe Zweifel, ob Großbritannien langfristig in der EU bleibt.“ kritisiert der designierte Präsident des EU-Parlaments Martin Schulz (SPD) gegenüber der „Bild am Sonntag“. Mit der Verweigerung habe der britische Premier David Cameron ein „gigantisches Eigentor“ geschossen. „Die EU kann notfalls ohne Großbritannien, aber Großbritannien hätte größere Schwierigkeiten ohne die EU.“, so Martin Schulz.

Es liegt nun an den Briten, sich für oder gegen Europa zu entscheiden.