Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Roskilde-Festival in Dänemark

Deutsche stürzt in den Tod

Roskilde Festival, Unfall, Tote

Beim Roskilde-Festival in Dänemark hat es am Wochenende einen tödlichen Unfall gegeben.

Beim Roskilde-Festival in Dänemark hat es am Wochenende einen tödlichen Unfall gegeben.

Roskilde – Eine Deutsche aus dem Raum Berlin am Wochenende beim Roskilde-Rockfestival in Dänemark tödlich verunglückt. Die 35-Jährige ist nackt von einem 30 Meter hohen Turm einer Schwebebahn gestürzt. Offenbar ist die Frau selber über den Zaun der Plattform gestiegen. Unklar ist noch, ob sie dabei unter Drogen stand.

Auch vor elf Jahren gab es Tote

Beim Roskilde-Festival waren in den letzten Jahren jeweils einige tausend Deutsche unter den insgesamt 75.000 Besuchern. Im Jahr 2000 kamen neun junge Männer bei einem Konzert der US-Band Pearl Jam ums Leben. Sie wurden vor der Bühne vor der nachrückenden Menge erdrückt. Unter den Opfern war auch ein junger Polizist aus Hamburg. (dpa)