Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nordafghanistan

Anschlag auf Bundeswehr-Soldaten

Auf Bundeswehr-Soldaten in Nordafghanistan ist erneut ein Anschlag verübt worden. Drei afghanische Zivilisten wurden getötet.

Kundus - Auf die Bundeswehr in Nordafghanistan ist erneut ein Anschlag verübt worden. Deutsche Soldaten seien bei der Explosion eines Sprengsatzes in der Provinz Kundus jedoch nicht zu Schaden gekommen, teilte das Einsatzführungskommando am Sonntag in Potsdam mit.

Nach Angaben der Provinzregierung wurden drei afghanische Zivilisten getötet und neun weitere verletzt. Ein Selbstmordattentäter in einem Auto habe sich am Stadtrand von Kundus in der Nähe der Militärfahrzeuge in die Luft gesprengt, hieß es.

Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich zu dem Anschlag. Ein Sprecher sagte, durch die Explosion seien 12 Nato-Soldaten getötet worden. Angaben der Aufständischen gelten jedoch als unzuverlässig und haben sich oftmals als stark übertrieben oder ganz falsch herausgestellt.