Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Krieg in Libyen

Angriffe gehen weiter

Kampfflugzeuge der internationalen Streitmacht haben ihre Angriffe fortgesetzt.

Tripolis - Auch in der Nacht haben Kampfflugzeuge der internationalen Streitmacht ihre Angriffe auf die Truppen von Libyens Staatschef Gaddafi fortgesetzt. Dabei sind Luftabwehrstellungen und Marinestützpunkte angegriffen worden, berichten arabische Medien.

Einen gezielten Angriff auf den Diktator selbst haben Großbritannien und die USA aber ausgeschlossen.

Zahlreiche Explosionen erschütterten die ganze Nacht lang Libyens Hauptstadt Tripolis. Auch in anderen Städten gingen die Kämpfe zwischen Rebellen und Gaddafis Anhängern mit unverminderter Stärke weiter. In Bengasi konnten die Aufständischen dank der Luftangriffe der Vereinten Nationen Erfolge verzeichnen. Gaddafis Truppen zogen sich mehr als 100 Kilometer weit Richtung Westen zurück.

Überall liegen ausgebrannte Überreste von Gaddafis Panzern.

 

Mehr dazu - lesen Sie auch

Krieg in Libyen - Jets gegen Gaddafi