Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Krieg in Libyen

Gaddafi verspricht Sieg

Neue Angriffe auf Libyen: Reporter melden schwere Explosionen in der Hauptstadt Tripolis.

Tripolis - Neue Angriffe auf Libyen. CNN-Reporter melden schwere Explosionen in der Hauptstadt Tripolis. Staatschef Gaddafi denkt offenbar nicht daran aufzugeben. In einer Rede hat er seinen jubelnden Anhängern versprochen, die Angreifer zurückzuschlagen.

Gaddafi trat Dienstag (22.03.2011) in der ersten Live-Ansprache seit den Luftangriffen zwischen den Trümmern eines Gebäudes seines Palast-Komplexes ungefähr drei Minuten auf. Er versprach seinen Anhängern einen "baldigen Sieg" und forderte die gesamte muslimische Welt zum Dschihad, dem "Heiligen Krieg", auf. Gaddafis trotzige Rede war ein Aufruf des Widerstands.

Laut US-Außenministerin Clinton lässt Gaddafi enge Vertraute schon nach neuen Wohnorten gucken und Möglichkeiten einer Zukunft außerhalb Libyens prüfen. Einen gezielten Angriff auf den Diktator selbst haben Großbritannien und die USA ausgeschlossen.

Mehr dazu - lesen Sie auch

Krieg in Libyen: Angriffe gehen weiter