Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Massenpanik in Oberhausen

Bei DSDS-Autogrammstunde

19.000 statt wie vermutet nur 4.000 DSDS-Fans stürmen ein Einkaufszentrum in Oberhausen.

Oberhausen -  Nach der Massenpanik im Oberhausener Einkaufszentrum CentrO sind 28 der insgesamt 60 Verletzten in Krankenhäusern behandelt worden. Über ihren Gesundheitszustand wollte die Polizei am Montagmorgen (28.03.2011) zunächst keine Angaben machen. Ein Sprecher verwies auf weitere Informationen am Vormittag. Zu der Panik war es am Sonntag (27.03.2011) gekommen, als insgesamt 19.000 Fans zu einer Autogrammstunde mit den Stars der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" des Privatfernsehsenders RTL geströmt waren.
   

Nachdem bereits 4.000 Fans im Einkaufszentrum waren, hatte der Veranstalter die Türen geschlossen. Weil die nachfolgenden Fans weiter drängelten, brach eine Panik aus. 28 Fans zwischen 12 und 17 Jahren mussten mit Knochenbrüchen, Kreislaufzusammenbrüchen oder einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. Rettungsleute versorgten Verletzte in aufblasbaren Sanitätszelten. Mädchen lagen sich weinend in den Armen, berichteten Augenzeugen. Bei ihnen wurden böse Erinnerungen an die Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg im Sommer wach.
   

Nach Angaben der Stadt hatte der Privatsender als Veranstalter die Autogrammstunde mit maximal 5.000 erwarteten Fans offiziell angemeldet. Der Sender hatte das Event zuvor auf seiner Homepage angepriesen: "Die Gelegenheit für alle DSDS-Fans die Superstar-Anwärter hautnah zu erleben." RTL betonte am Sonntagabend allerdings, der Veranstalter sei das Einkaufszentrum gewesen. "Dass es dazu gekommen ist, tut uns furchtbar Leid. Es war nicht abzuschätzen, dass so viele kommen. Wir werden überlegen, womit wir den verletzten Fans eine Freude machen können", sagte RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer.