Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sensations-Operation in den USA

Gesicht wurde verpflanzt

Dallas Wiens hat bei einem Unfall sein Gesicht verloren. Jetzt wurde ihm ein neues transplantiert.

New York - Chirurgen in den USA haben einem Mann ein komplettes neues Gesicht transplantiert. Er hatte durch einen Stromschlag sein Gesicht und das Augenlicht verloren. Die Operation war die erste ihrer Art in Nordamerika. Sie wurde in der vergangenen Woche im Brigham and Women's Hospital (Boston) durchgeführt, meldete der "Boston Globe" am Dienstag. Als erstes Land weltweit hatte sich Spanien an eine komplette Gesichtstransplantation getraut.

Transplantat eines Verstorbenen

Der US-Patient, der 25-jährige Dallas Wiens, ist ein Techniker aus Texas. Sein Gesicht war verbrannt, nachdem er vor zweieinhalb Jahren bei Arbeiten an einer Kirche mit seinem Hubwagen in eine Stromleitung geraten war. Er hatte danach weder Nase noch Lippen oder andere markante Merkmale eines Gesichtes. Lediglich ein Teil seines Kinns überstand den Unfall. Anders als der Patient in Spanien konnte er aber noch sprechen und äußerte sich auch in Videos zu dem riskanten Eingriff.

"Die Operation ist großartig verlaufen", sagte Bohdan Pomahac, der leitende Mediziner. "Wir haben Neuland betreten, und möglich wurde das durch dieses großartige Team von Ärzten, Anästhesisten und Schwestern, ein Team von Helden." Das Transplantat stammt von einem gerade Gestorbenen. Es sei wie eine Maske von dem Spender abgelöst und übertragen worden. Das Gesicht sei in der 15-stündigen Operation so übertragen worden, dass Wiens es nutzen und bewegen könne.