Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Angst vor Mega-Beben

Erdbeben erschüttert Türkei

Erdbeben, Türkei

Zahlreiche Häuser wurden durch das Beben beschädigt.

Im Westen der Türkei erschüttert ein Erdbeben die Region und reißt Menschen in den Tod.

Istanbul - Bei einem Erdbeben im Westen der Türkei sind drei Menschen getötet worden. Rund 80 Menschen in der Region um die Kleinstadt Simav, die in der Nähe des Epizentrums liegt, wurden verletzt. Ein Mensch sprang in Panik aus einem Fenster in den Tod. Telefonleitungen sind gekappt und Stromleitungen zerrissen. Ein Haus stürzte ein, andere sind beschädigt.

Zahlreiche Nachbeben

In der Nacht gab es noch dutzende Nachbeben. Die Menschen im Erdbebengebiet hatten eine unruhige Nacht, denn die Angst vor einem "Mega-Beben" ist groß. Diese hat es in der Geschichte immer wieder gegeben. Istanbul fürchtet ein solches Beben, bei dem es nach Expertenmeinungen bis zu 50.000 Tote geben könnte.