Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Syrien hält Friedensvertrag nicht ein

Arabische Liga schließt Syrien aus

Syrien

Nach Beratungen über den künftigen Umgang mit Syrien ist die Arabische Liga zu dem Entschluss gekommen, Syrien von der Mitgliedschaft auszuschließen.

Kairo – Schon seit Monaten herrscht in Syrien die Gewalt gegen Oppositionelle. Jetzt hat die Arabische Liga beschlossen, Syrien von ihren Treffen auszuschließen.

Gegen den vor kurzem vereinbarten Friedensplan hat das Regime von Assad immer wieder verstoßen, dafür müssen jetzt die Konsequenzen getragen werden. Der Ausschluss gilt so lange, bis die Führung in Damaskus den Friedensplan umsetzt. Am Mittwoch (16.11.2011) soll die Entscheidung in Kraft treten.

Mehrheit steht hinter der Arabischen Liga

18 Länder unterstützten die Arabische Liga in ihrer Entscheidung heißt es. Der Libanon, Jemen und Syrien hätten dagegen gestimmt und der Irak habe sich enthalten.

Gewalt muss aufhören

Der katarische Außenminister und Regierungschef Hamad bin Dschasim el thani rief das syrische Militär auf, die Gewalt gegen Zivilpersonen zu beenden. Binnen drei Tagen soll die Opposition in Kairo zusammenkommen, um über den Übergang in Syrien zu beraten.