Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Friseursalon in Kalifornien

Mann erschießt acht Menschen

Schießerei Friseursalon

Bei einer Schießerei im kalifornischen Seal Beach sind acht Menschen getötet worden.

Ein schwer bewaffneter Mann hat in einem Friseursalon in Südkalifornien acht Menschen erschossen.

San Francisco - Blutbad in Südkalifornien: Bei einer Schießerei in einem Friseursalon sind am Mittwoch (12.10.11) acht Menschen getötet worden. Sechs Menschen waren auf der Stelle tot, zwei weitere starben wenig später an ihren schweren Verletzungen, berichtete die "Los Angeles Times". Der Gesundheitszustand einer weiteren schwer verletzten Person wurde als kritisch beschrieben. Der mutmaßliche Täter konnte in Gewahrsam genommen werden.

Die Bluttat ereignete sich in einer Einkaufspassage in dem Strandort Seal Beach, rund 50 Kilometer südlich von Los Angeles. Beamte verhafteten einen Mann, der kurz nach der Tat in seinem Auto davonfahren wollte. "Wir gehen davon aus, dass er der einzige Tatverdächtige ist", sagte der Polizist Steve Bowles.

Motiv: Sorgerechtsstreit?

Über die Identität und ein mögliches Motiv des Todesschützen machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Augenzeugen sagten der "Los Angeles Times", dass der Ex-Mann einer Mitarbeiterin des Salons die Schüsse abgab. Die beiden seien in einen Sorgerechtsstreit verwickelt gewesen.

Der Täter soll mehrere Waffen bei sich gehabt haben. «Die Opfer befanden sich überall in dem Salon», beschrieb Bowles den Tatort. Sie habe die Schüsse erst für Knallkörper gehalten, sagte eine Salon-Kundin. Der Mann habe einen Schuss nach dem anderen abgegeben. "Er schoss auf jede Person, die er sah", sagte die Frau.

(dpa)