Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hochwasser in Bangkok

Schlimmste Befürchtungen nicht eingetreten

Thailand Überschwemmung

In einigen Straßen sind die Pegel in den letzten Wochen bedrohlich gestiegen - Die Innenstadt blieb aber bisher verschont.

In Bangkok scheint sich die Lage entgegen aller Vorhersagen etwas zu entspannen. Experten geben aber noch keine Entwarnung.

Bangkok - Für die Mittagszeit hatten die Experten den Höchstsstand bei den Überschwemmungen in der thailändischen Hauptstadt Bangkok erwartet. Zehntausende waren aus der Stadt geflüchtet. Doch die schlimmsten Befürchtungen sind bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Die Hoffnung wächst, dass Bangkok noch einmal an einer schlimmen Katastrophe vorbeikommt.

Die Überschwemmungen die weiträumig befürchtet wurden, sind bis jetzt ausgeblieben, von Aufatmen redet hier allerdings noch niemand.

Entlang des Flusses stehen zahlreiche Straßen unter Wasser, in der Innenstadt mit den Banken, Hotels und Einkaufszentren ist aber weiterhin alles trocken. In Zentral-Thailand hat sich die Lage entspannt und damit ist auch der Druck auf die Flutbarrieren Bangkoks gewichen.