Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Massaker von Utøya

Deutscher Held Marcel Gleffe wird geehrt

Christian Wulff Marcel Gleffe Bundesverdienstorden

Bundespräsident Christian Wulff übergibt den Bundesverdienstorden an Marcel Gleffe.

Christian Wulff hat in Berlin den Bundesverdienstorden verliehen. Unter den Geehrten ist auch Marcel Gleffe, der während des Massakers von Utøya mindestens 20 Menschen das Leben gerettet hatte.

Berlin - Bundespräsident Christian Wulff hat anlässlich des Tages der Deutschen Einheit 36 Bürger mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Unter den Geehrten ist auch der in Norwegen lebende Marcel Gleffe, der während des Massakers von Utøya am 22. Juli mindestens 20 Menschen das Leben gerettet hat.

Deutscher Held erhält Verdienstorden

„Eine größere Ehre kann es für mich gar nicht geben“, sagte Gleffe, nachdem er seinen Verdienstorden erhalten hat.  Erst letzte Woche hatte er ein Ehrenabzeichen der Bundeswehr und einen Medienpreis für seine Heldentat bekommen. Bescheiden sagte er, er sei doch nur einer von vielen Helfern gewesen. Für den 32-Jährigen sitzt der Schock immer noch tief. Es sei schwer für ihn, das Erlebte zu verarbeiten. Der Dachdecker ist noch krankgeschrieben und hat sich psychologische Hilfe gesucht.

Während des Amoklaufs im Juni war Marcel Gleffe immer wieder mit seinem Boot zur Insel Utøya gefahren und hatte fliehende Jugendliche aus dem Wasser gezogen.