Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ölkatastrophe in Neuseeland

Rena bricht offenbar auseinander

Containerschiff Rena 2011 Ölkatastrophe

Der mit Öl beladene Containerfrachter "Rena" droht auseinanderzubrechen.

Das vor Neuseeland verunglückte Containerschiff "Rena" bricht womöglich bald auseinander - die absolute Ölkatastrophe droht.

Wellington - Der am 5. Oktober 2011 vor Neuseeland verunglückte Containerfrachter "Rena" bricht möglicherweise schon bald auseinander. Das Schiff war an einem Riff auf Grund gelaufen und hatte leckgeschlagen. Dabei seien laut Schifffahrtsbehörde zwei Laderäume überflutet worden.

Erst 74 von insgesamt 1.800 Tonnen abgepumpt

Rund um die Uhr pumpen Bergungsteams Öl aus dem Schiff. Neuseelands Verkehrsminister Joyce vermutet aber, dass das Schiff auseinanderbrechen wird, bevor die gesamte Ladung Schweröl von Bord ist.
Bisher ist es dem Team nur gelungen 74 Tonnen Öl aus dem Schiff zu pumpen. In den Tanks haben sich ursprünglich rund 1.800 Tonnen befunden von denen bis zu 400 Tonnen schon in den Pazifik geflossen sind. Neuseeland erlebt damit seine bislang schwerste Umweltkatastrophe.