Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tatwaffe vermutlich gefunden

Polizisten-Mord in Augsburg

RHH - Expired Image

Die eigens eingerichtete Sonderkomission "Spickel" arbeitet mit 40 Mitarbeitern unter Hochdruck, um den Fall aufzuklären.

Im Fall um den ermordeten Polizisten in Augsburg gibt es neue Erkenntnisse. Die Ermittler haben ein Schusswaffe gefunden, die der Täter benutzt haben könnte.

Augsburg - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten in Augsburg (28.10.) fehlt von den Tätern bisher immer noch jede Spur. Jetzt ist aber bekannt geworden, dass die Ermittler neben dem Motorrad und weiteren Gegenständen auch eine Schusswaffe gefunden haben. Es könnte die Schusswaffe der Täter sein. Sicher sei man sich aber noch nicht, sagte ein Polizeisprecher. Die Spurentechnik müsste die Waffe erst noch untersuchen.

Unterdessen laufen die Ermittlungen in Augsburg auf Hochtouren. Die Kripo hat inzwischen eine Sonderkommission mit dem Namen „Spickel“ eingerichtet. Mehr als 40 Mitarbeiter beschäftigen sich nun mit dem Fall, ermitteln und gehen Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Mehr als 100 Hinweise seien bisher schon eingegangen. Ob eine heiße Spur dabei sei, könne aber bisher noch nicht gesagt werden, so ein Polizeisprecher.

Gestern haben ein 41 Jahre alter Beamter und seine 30-jährige Kollegin zwei Motorradfahrer routinemäßig kontrollieren wollen. Die beiden Männer sind geflüchtet und haben dabei den Polizisten erschossen und seine Kollegin mit einem Streifschuss verletzt.