Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Al Kaida

Weiteres Führungsmitglied tot

Das Terrornetzwerk Al Kaida hat nach US-Medienberichten ein weiteres Führungsmitglied verloren.

Washington - Nach Osama Bin Laden soll ein weites ranghohes Mitglied der Terrororganisation Al Kaida tot sein: Der operative Chef der Organisation in Pakistan, Abu Hafs al-Schahri, sei in der vergangenen Woche ums Leben gekommen, sagten
US-Regierungsmitarbeiter am Donnerstag in Washington.

Die Todesursache sei nicht preisgegeben worden, berichtete der Nachrichtensender CNN. Allerdings gelte als wahrscheinlich, dass der Top-Terrorist bei einem Angriff des US-Geheimdiensts CIA mit einer Drohne im Stammesgebiet Nord-Waziristan getötet worden sei.

Al-Schahri habe als möglicher Nachfolger der angeblichen, bisherigen Nummer zwei des Netzwerkes gegolten, hieß es weiter. Der Libyer Atiyah Abd al-Rahman war Ende August ebenfalls bei einem Angriff mit einem unbemannten Luftfahrzeug im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet ums Leben gekommen. Bei einer spektakulären Kommandoaktion hatten US-Elitesoldaten am 2. Mai Terrorchef Osama bin Laden in der pakistanischen Stadt Abbottabad getötet.