Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Berliner Polizei vereitelt Anschlag

Mutmaßlicher Terrorverdächtiger festgenommen

Die Berliner Polizei hat einen mutmaßlichen Terroristen festgenommen. Er soll mit einem Komplizen einen Anschlag geplant haben.

Berlin - Wenige Tage vor dem zehnten Jahrestag der Anschläge vom 11. September hat die Berliner Polizei einen mutmaßlichen islamistischen Terroristen festgenommen. Der 24-jährige Mann soll zusammen mit einem 28-jährigen Komplizen einen Bombenanschlag geplant haben.

Nach ersten Erkenntnissen des Landeskriminalamtes stehen die Beschuldigten unter Verdacht, sich chemische Substanzen beschafft zu haben, mit denen es möglich wäre, einen Sprengsatz zu bauen. Welche Auswirkungen dieser Sprengsatz gehabt haben könnte, muss erst noch ausgewertet werden.

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat bereits ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Vorbereitung einer schweren Straftat eingeleitet und richterliche Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Betroffen sind ein islamitischer Kulturverein und die Privatwohnungen der beiden Beschuldigten in Kreuzberg und Neukölln.