Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trauerfeier

New York gedenkt Opfern des 11. Septembers

Trauerfeier

Trauerfeier der Opfer des 11. Septembers am Ground Zero.

Am 10. Jahrestag der Terroranschläge vom 11.September wird in New York der fast 3000 Todesopfer gedacht.
 

US-Präsident Barack Obama und sein Vorgänger George W. Bush haben mit ihren Gattinnen und New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg hinter Panzerglas an der Gedenkfeier teilgenommen. Obama hat eine Bibelstelle vorgelesen, aber keine Rede gehalten.
 
 Reporterin Michaela Meng ist für uns am Ground Zero dabei:

Was ist das für ein Gefühl jetzt dort zu stehen?

 

„Es ist sehr emotional hier. Die Angehörigen verlesen hier die Namen ihrer Liebsten und das über Stunden, was das Ausmaß der Katastrophe noch einmal klar macht. Das lässt hier niemanden kalt. Sehr viele Leute weinen hier, oder haben zumindest Tränen in den Augen. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, es dreht sich einem wirklich der Magen um, wenn man hier steht wo einmal die Zwillings-Türme standen. Wenn man da hinschaut, dann wird einem klar das nicht nur in das Stadtbild eine riesen Narbe gerissen wurde, sondern auch in die Herzen vieler New Yorker.“