Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Assad-Regime

Syrien stellt Kampfhandlungen ein

Damaskus, 11.04.2012
Damaskus

Syrien will ab Donnerstagmorgen (12.04.2012) alle Kampfhandlungen einstellen.

Die syrische Regierung hat die Einstellung aller Kampfhandlungen ihrer Truppen ab Donnerstagmorgen angekündigt.

Sie behalte sich aber das Recht vor, auf eventuelle Angriffe der Rebellen "angemessen zu reagieren", heißt es in einem Schreiben des syrischen Außenministeriums an den Syrien-Sondergesandten Kofi Annan. Das teilte Annans Büro am Mittwoch in Genf mit. Die syrischen Staatsmedien verbreiteten eine gleichlautende Erklärung des Verteidigungsministeriums.

Syrien will militärische Handlungen einstellen

Die Regierung habe entschieden, "alle militärischen Kämpfe auf dem gesamten syrischen Territorium ab morgen, Donnerstag, 12. April, 6 Uhr Damaskus-Zeit (05.00 Uhr MESZ) einzustellen", heißt es in dem an Annan gerichteten Schreiben des Ministeriums. Dies war in dem von Annan ausgehandelten Friedensplan so festgelegt worden. Annan erklärte, er werde weiterhin mit Regierung und Opposition zusammenarbeiten, um die Verwirklichung seines Sechs-Punkte-Friedensplans für Syrien "einschließlich der Erfüllung des Punktes 2" zu erreichen. Darin wird ein "von den UN beobachteter Waffenstillstand" als Ziel gesetzt.

Syrische Truppen hatten in den letzten Tagen ungeachtet der Zustimmung der Regierung in Damaskus zu Annans Friedensplan weiterhin massive Angriffe gegen Rebellen und Oppositionsgruppen geführt. Annan hatte dennoch erklärt, der Friedensplan bleibe auf dem Tisch und könne immer noch verwirklicht werden. Ursprünglich sollten alle Truppen ab Dienstag aus den Städten zurückgezogen werden.

dpa