Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Unglück in Pakistan

Flugzeug stürzt auf Dorf

Islamabad, 21.04.2012
Flugzeug stürzt auf Dorf

Die Boeing 737 stürzte beim Landeanflug auf den Benazir-Bhutto-Flughafen (hier rot umrandet) auf das Dorf Hussainabad (rotes X).

In der Nähe der pakistanischen Hauptstadt ist eine Boeing 737 mit 127 Menschen an Bord abgestürzt. Keiner der Insassen hat das Unglück überlebt, die Bergungsarbeiten dauern an.

Am Freitagabend (20.04.2012) ist eine Boeing 737 der Fluglinie Bhoja Air auf ihrem Jungfernflug abgestürzt. Das Unglück ereignete sich beim Landeanflug auf den Benazir-Bhutto-Flughafen von Islamabad, als der Kontakt zum Tower abbrach. Das Flugzeug stürzte auf das Dorf Hussainabad und zerstörte ca. 50 Häuser.

Blitzeinschlag könnte Grund des Absturzes sein

Zum Zeitpunkt des Absturzes regnete es stark. Wie die dpa berichtet, sagte Pakistans-Innenminister Rehman Malik, die Maschine sei möglicherweise von einem Blitz getroffen worden. Das erkläre auch, warum die Maschine vor dem Absturz gebrannt hätten.

Flugdatenspeicher wurde bereits geborgen

Die Bergungsarbeiten dauern weiterhin an, bis in die Nacht wurden Leichen geborgen. Das schlechte Wetter behindere die Arbeiten jedoch sehr stark, der Flugdatenschreiber sei aber bereits in der Nacht gefunden worden, wie der pakistanische  Sender GeoTV berichtet. “Als das Flugzeug abstürzte, war überall Feuer. Das dauerte rund eine Stunde“, sagte Bewohner Raja Ali Abbasi, nach dpa Informationen dem Sender.

Guido Westerwelle zeigte sich betroffen

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) zeigte sich von der Katastrophe betroffen. “Er hat seiner pakistanischen Amtskollegin sein tief empfundenes Mitleid ausgesprochen und im Namen der Bundesregierung kondoliert“, teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes mit.