Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Breivik-Prozess geht dem Ende entgegen

Schlussplädoyers werden gehalten

Oslo, 21.06.2012
Anders Breivik Zweiter Prozesstag April 2012

Breivik am zweiten Prozesstag im Gericht von Oslo.

Der Prozess um den Massenmörder von Oslo und Utøya, Anders Breivik, geht in die Endrunde. Jetzt sollen die Schlussplädoyers gelesen werden.

Im Osloer Prozess gegen den Massenmörder Anders Behring Breivik beginnen am Donnerstag (21.06.) die Schlussplädoyers. Der rechtsradikale Islamhasser hatte am 22. Juli letzten Jahres mit einer Autobombe in Oslo und bei einem Massaker auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet.

Als offen gilt in der norwegischen Hauptstadt, ob der 33-Jährige bei der Urteilsverkündung Ende Juli oder im August als zurechnungsfähig eingestuft wird. Die Staatsanwaltschaft hatte bei der Anklageerhebung auf nicht schuldfähig plädiert und Breiviks dauerhafte Einweisung in eine geschlossene Psychiatrie verlangt. Der geständige, aber nicht reuige Attentäter will als zurechnungsfähig verurteilt werden.

Das zehnwöchige Gerichtsverfahren zu dem beispiellosen Verbrechen wurde in weiten Teilen vom norwegischen Fernsehen und von Internetmedien direkt übertragen.

(dpa/aba)