Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Liste der Schande“

Syrische Kinder als Schutzschilde missbraucht

London, 12.06.2012
Syrische Kinder

In Syrien werden Kinder als Schutzschilde im Krieg benutzt.

Wie die BBC am Dienstagmorgen (12.06.) berichtet, sollen syrische Kinder von der Armee als Schutzschilde eingesetzt und getötet worden sein.

Der britische Sender beruft sich dabei auf einen Bericht der Vereinten Nationen, die ihre Informationen wiederum von Beobachtern in Syrien erhalten haben. Ihr Team sei mit "schrecklichen“ Schilderungen über gefolterte und massakrierte Kinder aus Syrien zurückgekehrt, sagte die UN-Sondergesandte für Kinder in bewaffneten Konflikten, Radhika Coomaraswamy, der BBC. Kinder hätten berichtet, dass sie sich auf Panzer setzen mussten, damit diese nicht von Aufständischen angegriffen würden. Dass Kinder nicht verschont, sondern auch noch als Ziel missbraucht werden, habe sie noch nie erlebt, sagte Coomaraswamy.

"Das haben wir woanders wirklich noch nicht gesehen“

"Wir haben Kinder gesehen, die gefoltert wurden und die noch die Spuren der Folter tragen“, sagte Coomaraswamy. „Wir sind wirklich geschockt(...) Diese Folterungen von Kindern in Gefangenschaft, Kinder von gerade einmal zehn Jahren, das ist sehr außergewöhnlich, das haben wir woanders wirklich noch nicht gesehen.“ Die Vereinten Nationen haben Syrien nun auf die „Liste der Schande“ gesetzt. Auf diesem Dokument sind all die Länder aufgeführt, in denen Kinder getötet, verstümmelt, missbraucht oder als Soldaten eingesetzt werden. Neben Syrien werden nun auch der Sudan und der Jemen auf derschmachvollen Liste aufgeführt.

Auch Freie Syrische Armee betroffen

Die Vereinten Nationen haben auch gegen die oppositionelle Freie Syrische Armee Vorwürfe erhoben. Auch die Soldaten, die gegen das Assad-Regime kämpfen, setzen demnach Kinder zur Unterstützung der Kämpfe ein. "Zum ersten Mal hörten wir auch, dass Kinder von der Freien Syrischen Armee rekrutiert werden, vor allem für medizinische und Hilfsarbeiten, aber immer noch an der Front“, sagte Coomaraswamy.