Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Debatte um Timoschenkos Haftbedingungen

Wird die Fußball-EM verlegt?

Berlin/Warschau, 01.05.2012
Norbert Röttgen EM Boykott

Umweltminister Röttgen möchte auf Grund der aktuellen Lage nicht zur Fußbal EM in die Ukraine reisen.

Mehrere Politiker fordern mittlerweile, die Fußball EM komplett in das Mit-Gastgeberland Polen zu verlegen und die Ukraine auszuschließen.

Neue Forderungen in der Debatte um die Haftbedingungen der ukrainischen EX-Regierungs-Chefin Julia Timoschenko: Viele Politiker wollen nicht nur einen Boykott der Fußball-EM-Spiele in der Ukraine, sie fordern jetzt sogar, die Spiele komplett aus dem Land zu verlegen.

Das richtige politische Signal

Die CDU-Politikerin Steinbach hält eine Verlegung in der "Bild am Sonntag" für das richtige politische Signal an die Regierung in Kiew und laut FDP-Generalsekretär Döring müssen schnell Alternativen in dem zweiten EM-Gastgeberland Polen gesucht werden.

Polen hält sich raus

In Polen äußert sich allerdings bisher niemand zur Sache, weder Politiker, noch Sportfunktionäre. Und das ist eigentlich gleich doppelt seltsam, denn Polen ist neben der Ukraine Gastgeber der EM und insofern besonders betroffen. Zum anderen hat sich Polen von Anfang an sehr stark für die ukrainische Demokratiebewegung engagiert und jetzt ist gar nichts zu hören.

Das könnte natürlich auch daran liegen, dass Polen sagt, es ist jetzt so kurz vor der EM einfach zu spät noch mal das Ruder umzuschwenken und die Spiele im Fall eines Boykotts nach Polen zu holen. Jetzt heißt es einfach Augen zu und durch.

Auch Umweltminsiter Norber Röttgen möchte der EM fernbleiben. Mehr dazu im Video: