Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

100.000 Menschen evakuiert

Zahlreiche Tote bei zwei Erdbeben in China

Peking, 07.09.2012
China Karte Erdbeben

In dieser Region kommt es immer wieder zu schweren Naturkatastrophen.

Im Südwesten Chinas ist es am Freitag zu zwei schweren Erdbeben innerhalb einer Stunde gekommen. Mindestens 43 Menschen starben, zahlreiche weitere wurden verletzt.

20.000 zerstörte Wohnhäuser, mindestens 43 Tote und etwa 150 Verletzte – das ist die traurige Bilanz zweier Erdbeben, die am Freitag den Südwesten Chinas erschüttert haben. Ein Sprecher der Behörden vor Ort sagte der Nachrichtenagentur dpa das insgesamt 100.000 Häuser evakuiert wurden. Die beiden Erdstöße ereigneten sich innerhalb einer Stunde. Sie erreichten Stärken von 5,7 und 5,6, wie die chinesische Erdbebenwarte mitteilte. Das Epizentrum war rund 15 Kilometer von Yiliang in der Provinz Yunnan entfernt. Auch in den benachbarten Provinzen Guizhou und Sichuan seien die Beben zu spüren gewesen. In der Folge gab es mindestens 16 Nachbeben in der Region.

Region immer wieder betroffen

2008 kam es in der Provinz Sichuan zu einem Erdbeben der Stärke 7,9. Dabei wurden knapp fünf Millionen Häuser beschädigt, 5,8 Millionen Menschen verloren ihr zu Hause. Außerdem wurden rund 87.000 Menschen getötet oder als vermisst gemeldet. Trotz der verheerenden Folgen war dieses Erdbeben nur das zweitstärkste in diesem Gebiet seit Beginn der Aufzeichnungen. 1950 gab es ein Erdbeben der Stärke 8,6.

(dpa/mst)