Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schon wieder bebt die Erde

Schweres Erdbeben in Iran

Berlin/Nei Delhi, 16.04.2013
Seismograph Erdbeben

Der Iran ist erneut von einem schweren Erdbeben erschüttert worden.

Im Südosten des Iran an der Grenze zu Pakistan hat es am Dienstag ein heftiges Erdbeben gegeben.

Der iranische Sender Press TV berichtetet von mindestens 40 Toten. Offizielle Angaben über Opfer lagen jedoch zunächst nicht vor. Der Erdstoß am Dienstagnachmittag (Ortszeit) hatte nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS eine Stärke von 7,8. Das Zentrum lag demnach rund 90 Kilometer von der Stadt Khash entfernt.

Zwei Erdbeben in kürzester Zeit

Die iranische Nachrichtenagentur Fars gab die Stärke mit 7,5 an, das Geoforschungszentrum in Potsdam mit 7,6. Auf der pakistanischen Seite der Grenze wurden zunächst keine Schäden gemeldet. Die Region Baluchistan ist die am dünnsten besiedelte Provinz Pakistans. Selbst in der indischen Hauptstadt Neu Delhi, die mehr als 1.500 Kilometer entfernt liegt, war der Erdstoß
noch deutlich zu spüren.

Am Dienstag vergangener Woche waren bei einem Erdbeben im Süden des Iran 37 Menschen ums Leben gekommen, 850 wurden verletzt.

(dpa/aba)