Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trauerfeier im engsten Kreis

Abschied von Prinz Friso

Amsterdam , 16.08.2013

Seine Witwe Mabel nimmt mit den rund 100 Trauergästen Abschied von ihrem Ehemann.

In den Niederlanden hat die Königsfamilie Abschied von Prinz Friso genommen. Er ist am Montag (13.08.) im Alter von 44 Jahren gestorben.

Die königliche Familie der Niederlande hat in der Dorfkirche von Lage Vuursche Abschied von Prinz Friso genommen. Die Trauerfeier fand im engsten Kreis und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Tod nach 18 Monaten im Koma

Prinz Friso war am Montag (13.08.) nach 18 Monaten im Koma gestorben. Zu den rund 100 Trauergästen gehörte Norwegens König Harald, der Patenonkel des Prinzen. Der zweite Sohn von Prinzessin Beatrix sollte nach dem Gottesdienst beerdigt werden. Vom benachbarten Schloß Drakensteyn aus war die Familie zur Dorfkirche gelaufen. Frisos Mutter Beatrix hatte den Trauerzug gemeinsam mit seiner Witwe Mabel (45) und den beiden Töchtern Luana (8) und Zaria (7) angeführt. Dahinter liefen König Willem-Alexander, seine Frau Máxima und ihre Töchter Amalia, Alexia und Ariane. Der Leichenwagen mit dem blumengeschmückten Sarg war bereits am Morgen angekommen.

Beileidsbotschaften aus aller Welt

Vor der Trauerfeier waren Beileidsbotschaften aus aller Welt eingegangen. Für die Beerdigung galten in dem Dorf strenge Sicherheitsmaßnahmen. Friso war im Alter von 44 Jahren an den Folgen eines Lawinenunglücks beim Skilaufen im österreichischen Lech gestorben. Dort hatten bei einer Bergmesse am Donnerstag mehr als 1000 Menschen Abschied von Friso genommen.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus