Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Cyber Monday"

Auch im Online-Handel locken Schnäppchen

Hamburg, 02.12.2013
RHH - Expired Image

Das Weihnachtsshopping hat begonnen. Der "Black Friday" und der "Cyber Monday" läuten das Weihnachtsgeschäft ein.

Nach dem traditionellen "Black Friday" im stationären Handel, locken nun die Online-Shops am "Cyber Monday" mit Rabatten.

Am vergangenen Freitag (29.11.) startete mit dem sogenannten "Black Friday" das Weihnachtsgeschäft in den Läden und lockte mit unschlagbaren Angeboten. Jetzt folgt der Online-Handel mit dem "Cyber Monday" mit Nachlässen bis zu 90 Prozent. Doch aufgepasst: Nicht immer handelt es sich um echte Schnäppchen.

"Black Friday" und "Cyber Monday"

Bald ist Weihnachten und die Menschen tummeln sich in den Städten zum Weihnachtsshopping. Die Geschäfte locken mit Angeboten. Aber auch im Netz rufen Online-Shops zur Schnäppchenjagt auf. Der "Cyber Monday" ist die Online-Version und Antwort auf den traditionellen "Black Friday" im stationären Handel. Die Schnäppchentage kommen aus den USA und folgen terminlich jedes Jahr dem amerikanischen Thanksgiving – vergleichbar mit dem deutschen Erntedankfest.

Schnäppchen sind nicht immer Schnäppchen

Trotz der vielen beworbenen Rabatte ist jedoch Vorsicht geboten. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor der großen Euphorie. Bei den Angeboten wird getrickst: Kaum ein Händler berechnet Kunden die als Mondpreise verschriebenen unverbindliche Preisempfehlungen (UVP). Das heißt im Beispiel: Ein Damen-Ohrstecker kostet statt der UVP von 85 Euro im Cyber-Deal nur 22,19 Euro. Tatsächlich ist er aber außerhalb der Schnäppchentage für 26,27 Euro erhältlich. Damit senkt sich der angebliche Rabatt von 62,81 Euro auf 3,98 Euro. Der Preisnachlass ist also nicht so enorm, wie zunächst angenommen.

Aus dem "Cyber Monday" kreieren einige Online-Shops gleich eine ganze "Cyber-Monday-Woche". Bei genauer Recherche werden diejenigen, die schnell genug agieren, trotz Trickserei ein paar wirkliche Schnäppchen ergattern können.

(vun)

comments powered by Disqus