Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Detonation in Zentrale des Ölkonzerns Pemex

Schwere Explosion in Mexiko-Stadt

Mexiko-Stadt, 01.02.2013
Pemex Gebäude Mexiko-Stadt, Explosion

In der Zentrale des Ölkonzerns Pemex in Mexiko-Stadt ist es zu einer Explosion gekommen.

Mindestens 25 Tote, hundert Verletzte und 30 Vermisste. Eine schwere Explosion hat Mexiko-Stadt erschüttert. 

Bei einer Explosion in der Zentrale des staatlichen mexikanischen Ölkonzerns Petróleos Mexicanos (Pemex) sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Bei der Detonation am Donnerstag wurden nach Angaben des Innenministers Miguel Ángel Osorio Chong in Mexiko-Stadt zudem 101 Menschen verletzt. Es werde weiter nach verschütteten Menschen unter den Trümmern gesucht, sagte der Minister auf einer Pressekonferenz am späten Donnerstagabend (Ortszeit) vor dem Gebäude.

Explosion im zweithöchsten Gebäude von Mexiko-Stadt

Die genaue Ursache der Explosion um 15:45 Uhr Ortszeit (22:45 Uhr MEZ) im Keller war zunächst unklar. Osorio Chong kündigte eine gründliche Untersuchung an. Pemex-Quellen erwähnten eine Überhitzung der Kühlanlage des Gebäudes.

 

Präsident Enrique Peña Nieto begab sich zum Unglücksort. Der 214 Meter und 54 Etagen hohe Gebäudekomplex wurde evakuiert und die Straßen der Umgebung gesperrt. Die Explosion ereignete sich nicht im Hauptturm, sondern in einem der beiden Nebengebäude, dem Tower B2.

Der 1984 eingeweihte Pemex-Tower, das zweithöchste Gebäude in Mexiko-Stadt, gilt als besonders erdbebensicher. Es konnte dem Beben der Stärke 8,2 von 1985 ohne Schäden widerstehen.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus