Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Entsetzen in Ankara

Selbstmordanschlag auf US-Botschaft

Ankara, 01.02.2013
Attentat Ankara

Die Wucht der Explosion hat die Wand des Gebäudes der US-Botschaft zerstört.

Ein Selbstmordattentäter reißt einen Wachmann mit sich in den Tod. Mehrere Passanten wurden verletzt.

Fernsehbilder zeigten Rauch über dem Gebäude der Botschaft, sowie eine durch die Wucht der Explosion beschädigte Wand eines an die Straße grenzenden Gebäudes, in dem Wachpersonal arbeitet.

Selbstmordanschlag in Ankara

Ersten Ermittlungen zufolge war der Attentäter bis in eine Sicherheitsschleuse gelangt, wo Wachleute Besucher überprüfen und ihr Gepäck durchleuchten. Im Hauptgebäude der Botschaft habe es keine Schäden gegeben. Ein Wachmann wurde bei dem Attentat getötet und mehrere Menschen verletzt. Die Diplomaten auf dem Gelände sollen sich zeitweise in Schutzräume zurückgezogen haben.

Die Hintergründe waren zunächst unklar

Die türkischen Behörden schickten zahlreiche Rettungswagen und Feuerwehrleute zu dem Tatort. Die Polizei hatte auch einen Hubschrauber im Einsatz. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Die Polizei sperrte das Gelände weiträumig ab. Den Berichten zufolge befürchteten die Behörden, dass ein möglicher zweiter Anschlag verübt werden könnte.

(dpa/mho)