Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ägypten

Mansur legt Fahrplan für Machtübergabe vor

Kairo, 09.07.2013
Proteste in Ägypten Juli 2013

Trotz den baldigen Ramadan wird es wohl kein Ende der Proteste in Ägypten geben. 

Der ägyptische Übergangspräsident Adli Mansur hat einen Fahrplan für die Machtübergabe vorgelegt. Ökonom Hazam al-Beblawi wird Ministerpräsident. 

Ägyptens Übergangspräsident Mansur hat einen Fahrplan für die Machtübergabe vorgelegt. Mit Verfassungsänderungen und Neuwahlen will Adli Mansur innerhalb von sechs Monaten einen Ausweg aus der schweren innenpolitischen Krise finden.

Ökonom wird Ministerpräsident

Zugleich ernannte Mansur am Dienstag den Ökonomen Hazem al-Beblawi zum amtierenden Ministerpräsidenten. Von Juli bis Dezember 2011 arbeitete er als Finanzminister. Nach dem Sturz von Langzeitherrscher Husni Mubarak war er Mitbegründer der Ägyptischen Sozialdemokratischen Partei.

Ramadan bringt wohl kein Ende der Proteste

Die ehemals regierende Muslimbruderschaft lehnte alle Vorschläge ab und verlangte stattdessen, dass der vor einer Woche gestürzte Präsident Mursi wieder in sein Amt eingesetzt wird. Am Mittwoch beginnt zwar in Ägypten der Fastenmonat Ramadan, ein Ende von Protesten ist jedoch nicht in Sicht.

Der Friedensnobelpreisträger und liberale Politiker Mohammed ElBaradei wurde zugleich zum Vizepräsidenten an der Seite von Übergangspräsident Adli Mansur ernannt. 

Weitere Details sind noch nicht bekannt. 

(dpa/pgo)