Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rettungsaktion in China

Video: Baby aus Abwasserrohr gerettet

Peking, 28.05.2013

Ein Säugling ist in China in einer dramatischen Rettungsaktion aus einem Toilettenrohr befreit worden.

Das zwei Tage alte Baby ist wohlauf und im Krankenhaus der Gemeinde Pujiang (Provinz Zhejiang). Nach Angaben der Polizei vom Dienstag wurde die Mutter gefunden: "Sie weint und bedauert es zutiefst."

Neugeborenes die Toilette herunter gespült

Der neugeborene Junge war anscheinend die Toilette heruntergespült worden. Die Zeitung "Dushi Kuaibao" hatte zuvor einen Polizisten zitiert, dass der Verdacht der absichtlichen Tötung bestehe. Nach dem Auftauchen der Mutter teilte die Polizei lediglich mit, dass in dem Fall weiter ermittelt werde.

Leise Schreie alarmierten die Nachbarn

Nachbarn hatten am Samstag leise Kinderschreie aus der frei zugänglichen Toilette eines Wohnhauses gehört und Hilfe gerufen. Einsatzkräfte entdeckten das Baby kopfüber tief in dem Toilettenrohr stecken.

Vergeblich wurde zunächst versucht, das Baby herauszuziehen, so dass die Rohrleitung schließlich zusammen mit dem Kind ins Pujiang Hospital gebracht werden musste. Nach der zweistündigen Rettungsaktion kam der 2,3 Kilogramm schwere Babyjunge in einen Brutkasten.

(dpa/pne)