Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schweres Unwetter

Mehrere Tote bei Tornados in Texas

Washington, 16.05.2013

Mehrere Tornados haben am Mittwoch im US-Bundesstaat Texas schwere Verwüstungen angerichtet.

Tornados haben Tod und Zerstörung in den US-Staat Texas gebracht. Mehrere Menschen starben, Dutzende wurden schwer verletzt. Nach Behördenangaben kamen mehrere Menschen ums Leben. Sheriff Roger Deeds im Bezirk Hood County sprach beim Sender CNN von Schwerletzten, die bei Einsturz ihrer Häuser Gliedmaßen verloren hätten. Eine genau Zahl der Toten konnte Deeds nicht nennen. CNN hatte zuvor von sechs Todesopfern berichtet. Nahe der Ortschaft Granbury hat ein Tornado schwere Verwüstungen hinterlassen. Deeds zufolge wurden dort Dutzende Häuser dem Erdboden gleichgemacht.

Dächer wurden weggerissen

Schwere Stürme wirbelten auch durch die Ortschaft Cleburne. Einwohner Darrin Vasquez schilderte dem Sender WFAA-TV, dass der Sturm das Dach seines Hauses weggerissen habe. Es sei "laut und sehr heftig" zugegangen. Mit einer Matratze habe er seine Familie vor herumfliegenden Trümmern geschützt, sagte Vasquez.

Sturmwarnung für Texas

Fernsehbilder zeigten umgestürzte Lastwagen, zerknickte Bäume und abgebrochene Strommasten. Einige Gegenden wurden von baseballgroßen Hagelkörnern getroffen, berichtete die Zeitung "Dallas Morning News". Die Nationale Wetterbehörde hat eine Sturmwarnung für 32 Bezirke in Texas herausgegeben.

Im März vorigen Jahres waren bei einer Serie von über 100 Tornados mehr als 40 Menschen ums Leben gekommen. Die Wirbelstürme hatten in mehreren Bundesstaaten in der Mitte und im Süden der USA eine Schneise der Verwüstung geschlagen.

(dpa/lhö)