Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Russland

50 Tote bei Flugzeugabsturz

Moskau, 18.11.2013
Flugzeugabsturz, Kasan, Russland, Screenshot, Youtube

In Kasan ist ein Flugzeug beim Landeversuch auseinandergebrochen.

Nach dem Absturz einer Passagiermaschine in Kasan trauert Russland um die 50 Toten.

Zahlreiche Menschen legten am Flughafen der Wolga-Stadt am Montag rote Nelken nieder oder stellten Kerzen auf. Behörden setzten wegen der Tragödie einen offiziellen Tag der Trauer an. Unter den Opfern seien auch eine Frau aus Großbritannien sowie zwei Kinder, teilten die Behörden der islamisch geprägten Teilrepublik Tatarstan rund 800 Kilometer östlich von Moskau der Agentur Interfax zufolge mit.

Maschine bricht beim Landeversuch auseinander

Die aus Moskau kommende Maschine vom Typ Boeing 737-500 war am Vorabend beim Landeversuch auseinandergebrochen und explodiert. Aufschluss über die Ursache erhoffen sich die Behörden von den Flugschreibern. Kremlchef Wladimir Putin übermittelte dem Präsidenten der Teilrepublik, Rustam Minnichanow, der bei dem Absturz einen Sohn verloren hatte, in einem Telefonat persönlich sein Beileid. Auch der örtliche Geheimdienstchef war bei der Katastrophe ums Leben gekommen.

(dpa / ste)

 

comments powered by Disqus