Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Audienz bei Papst Franziskus

Tebartz-van Elst hat seinen Fall vorgetragen

Rom, 21.10.2013

Der Limburger Bischof hat beim Papst im Vatikan vorgesprochen. Das Ergebnis der Unterhaltung ist noch nicht bekannt.

Der umstrittene Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat sich in Rom mit Papst Franziskus getroffen. Die Unterredung dauerte nur knappe 20 Minuten.

Bereits vor einer Woche war der Limburger Bischof nach Rom gereist, um mit dem Papst über die Situation im Limburger Bistum zu sprechen und um möglicherweise den Verzicht auf sein Amt anzubieten. Inzwischen gilt eine Rückkehr des Bischofs nach Limburg als "sehr schwierig".

Kurzes Treffen

Das Treffen zwischen dem Bischof und dem Papst dauerte nur 20 Minuten, allerdings sind noch keine weiteren Details bekannt oder ein Ergebnis. Der Vatikan hüllt sich in Schweigen.

Kölner Kardinal als möglicher Unterstützer

Unmittelbar vor dem Gespräch mit dem Limburger Bischof empfing Papst Franziskus den Kölner Kardinal Joachim Meisner, der als einer der wenigen Unterstützer von Tebartz-van Elst gilt. Es ist aber davon auszugehen, dass in diesem Gespräch mehr über das eingereichte Rücktrittsgesuch des Kardinals gesprochen wurde.

Schnelle Lösung erwünscht

Die Deutsche Bischofkonferenz wollte sich ebenfalls nicht zu der Audienz in Rom äußern. Der Vorsitzende war am vergangen Donnerstag beim Papst und hatte über die Limburger Vorfälle vorgesprochen. Man hofft auf eine schnelle Lösung der Probleme, um nachhaltige Schäden von der katholischen Gemeinschaft abzuwenden.

(fbu)

comments powered by Disqus