Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zwischenfall in Moskau

Olympisches Feuer erlischt vorzeitig

Moskau, 07.10.2013
Olympisches Feuer, Fackel, Winterspiele 2014

Nach den Feierlichkeiten in Moskau erlischt das olympische Feuer kurzzeitig, als es durch ein Tor im Kreml getragen wird.

Bei der Durchreise im Austragungsland Russland, erlischt das olympische Feuer auf seinem Weg um die ganze Welt.

In vier Monaten starten die olympischen Winterspiele in der russischen Stadt Sotschi, am Schwarzen Meer. Nun kam das olympische Feuer auf seinem Weg um die ganze Welt, in Moskau an. Hier wurde sie von Präsident Wladimir Putin in Empfang genommen. Doch mit dem, was nach den Festlichkeiten passieren würde, hatte wohl keiner gerechnet.

Schocksekunde für Olympia

Nach der feierlichen Zeremonie auf dem Roten Platz in Moskau, kam es zu einem Zwischenfall: Die 1,5 Kilogramm schwere Fackel aus Aluminium erlosch kurzzeitig, als sie von einem Läufer durch ein Tor im Kreml getragen wurde. Dabei wird es sonst streng bewacht und in eskortierten Spezialtransportern befördert. Ein Feuerzeug konnte den Fauxpas jedoch berichtigen und das Feuer neu entzünden.

Längster Staffellauf der olympischen Geschichte

Am Montag (07.10.) beginnt nun der längste Staffellauf in der Geschichte der Spiele. Das olympische Feuer soll in den nächsten 123 Tagen 65.000 Kilometer zurücklegen und dabei am Nordpol, am Grund des Baikalsees in Sibirien und sogar im Weltall brennen. Am 07. Februar 2014 soll das olympische Feuer dann bei der Eröffnungszeremonie in Sotschi die olympische Flamme entfachen. Die Winterspiele 2014 in Russland gelten mit 37,5 Milliarden Euro als die teuersten der Geschichte.

(vun)

comments powered by Disqus