Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Atomanlage in Fukushima

Regierung ordnet komplette Stilllegung an

Tokio, 19.09.2013

Nach der Atomkatastrophe von Fukushima im März 2011 hat die japanische Regierung die komplette Stillegung angeordnet.

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe hat die Stilllegung der letzten beiden Reaktoren der Atomruine in Fukushima angeordnet. Der Regierungschef gab die Anweisung bei einer Inspektion des Katastrophenkraftwerks im Nordosten des Landes, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Donnerstag (19.09.) berichtete.

Reaktoren 5 und 6

Die Reaktoren Nummer 5 und 6 hatten nach Angaben der Betreiberfirma Tepco durch das Erdbeben und den Tsunami vom 11. März 2011 kaum Schaden genommen. Die Reaktoren waren zum Unglückszeitpunkt nicht am Netz, seither auch nicht in Betrieb. Tepco hatte bereits zwei Monate nach der Katastrophe entschieden, die beschädigten Reaktorblöcke 1 bis 4 aufzugeben.

Verstrahltes Kühlwasser ausgetreten

Der Betreiber kämpft dort mit Lecks von radioaktiv verstrahltem Wasser. Im März 2011 war es in drei der sechs Reaktoren zu Kernschmelzen gekommen. Seitdem sind Hunderte Tonnen verstrahltes Kühlwasser ausgetreten. Er sei verantwortlich dafür, dass das Problem gelöst werde, betonte Abe.

Olympische Spiele 2020

Anfang September hatte Tokio das Rennen um die Olympischen Spiele 2020 für sich entschieden. Abe versicherte damals, die Situation in Fukushima sei unter Kontrolle. Es gebe keine Gefahr für Tokio.

Lest auch: Gastegeber Japan: Olympische Spiele 2020 in Tokio

Das Internationale Olympische Komitee hat entscheiden: Die Olympischen Sommerspiele 2020 finden in der Millionen- ...

(kru)

comments powered by Disqus