Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Österreicher verschanzt sich

Vier Menschen getötet

Wien, 17.09.2013

Einsatz für österreichische Polizei: Mann tötet vier Menschen und verschanzt sich in einem kleinen Dorf.

Ein Mann hat in Österreich vier Menschen getötet und sich anschließend in einem kleinen Dorf verschanzt.

In Österreich hat ein Mann vier Menschen erschossen. Bei den Opfern handelt es sich um drei Polizisten und einen Sanitäter.

Täter verschanzt sich

Der Schütze hat sich auf einem Bauernhof im Bezirk Melk in Niederösterreich verschanzt. Dieser Ort ist rund hundert Kilometer von Wien entfernt. Dabei ist aber immer noch unklar, ob er dort womöglich Geiseln genommen hat.

Viertes Opfer gefunden

Beim vierten Opfer des Todesschützen handelte es sich um einen Polizisten, bei dem zunächst vermutet wurde, dass er als Geisel genommen worden war. Das bestätigte der Polizeisprecher Johann Baumschlager. 

Identität unbekannt

Auch wer der Mann ist und welches Motiv er hat, dazu sagt die Polizei bisher nichts. Beim Täter handelt es sich um einen mutmaßlichen Wilderer. Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hat das Haus umstellt.

(dpa/kru/iw/slu)

comments powered by Disqus