Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

MH370

Versuchte der Co-Pilot zu telefonieren?

Hamburg, 12.04.2014
RHH - Expired Image

Die Angehörigen der Insassen warten auf Ergebnisse - bislang wurden sie enttäuscht. 

Der Unglücks-Flug MH370 der Malaysia Airlines wird immer rätselhafter: Nun wurde ein Signal vom Handy des Co.Piloten empfangen. 

Das Rätsel um den Flug MH370 der Malaysia-Airlines ist noch lange nicht gelöst und noch immer wurde das Wrack nicht gefunden. Bald wird das Blackbox-Signal aufhören zu senden, und damit wahrscheinlich die letzten Hoffnungen das Flugzeug jemals zu finden begraben.

Mysteriöse Vorfälle im Flugzeug

Die Vorfälle an der Bord der Maschine werden immer mysteriöser: Angeblich versuchte nun der Co-Pilot zu telefonieren, kurz nachdem das Flugzeug den Kurs änderte, wie eine malaysische Tageszeitung berichtete. Ein Fernmeldeturm in Penang, im Norden Malaysias soll demnach ein Handy-Signal des Co-Piloten empfangen haben. Die Ermittler, die das Signal zurückverfolgten berichteten bisher noch nicht, wen der Co-Pilot versuchte zu erreichen. Möglich ist aber auch, dass das Handy zum Zeitpunkt des Stars abgeschaltet und zum Anderen Zeitpunkt wieder angeschaltet worden sei.

Keine weiteren Signale

Bisher wurden keine weiteren  akustischen Signale empfangen. Die Hoffnungen, das Flugzeug zu finden schwinden langsam. Die Suche nach dem Wrack der Boeing 777-200 geht dennoch weiter.

(dpa/ama)

comments powered by Disqus