Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Familiendrama in den USA

Ex-Soldat tötet sechs Familienmitglieder

Philadelphia, 16.12.2014
RHH - Expired Image

Bei einem Amoklauf im US-Bundesstaat Pennsylvania soll ein Familienvater sechs Familienangehörige erschossen haben.

Im US-Bundesstaat soll ein ehemaliger Soldat am Montagabend (15.12) nach einem Streit sechs Familienangehörige mit Schüssen brutal getötet haben.

Es müssen dramatische Szenen gewesen sein, die sich am Montagabend (15.12) in der nähe der amerikanischen Großstadt Philadelphia im Bundesstaat Pennsylvania abgespielt haben müssen. Vermutlich in Tarnuniform soll ein ehemaliger 35-jähriger Soldat sechs Familienangehörige mit Schüssen getötet haben und befindet sich seitdem auf der Flucht. 

Ex-Frau getötet

Der Ex-Soldat soll seine Ex-Frau sowie fünf Verwandte getötet haben. Unter den Opfern ist auch ein 14 Jahre altes Mädchen. Ein weiteres Familienmitglied wurde verletzt. Wo sich der frühere Reservist aufhält, ist unklar. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach dem Verdächtigen und rief Anwohner auf, zu Hause zu bleiben und Türen zu verriegeln. "Im Moment wissen wir nicht, wo er ist", sagte Bezirksstaatsanwältin Risa Vetri Ferman noch am Montagabend. Die Behörden erklärten, dass der mutmaßliche Täter möglicherweise eine Militäruniform mit Tarnmustertrage, vermutlich bewaffnet und sehr gefährlich sei.

Familienstreit eskaliert?

Noch ist nicht klar, warum der Mann Teile seine Familie getötet hat. Nach Informationen der Zeitung "USA Today" soll der mutmaßliche Täter allerdings mit seiner Ex-Frau um das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder gestritten haben. Der Mann, der im Irak gedient habe, soll darüber hinaus an posttraumatischem Stress leiden, hieß es in der Zeitung "Bucks County Courier Times".

Polizei stürmt Haus

Laut einer Reporterin des "Philadelphia Inquirer" stürmten 15 bis 20 Polizisten einer Spezialeinheit das Zuhause des Mannes in Pennsburg, jedoch ohne Erfolg. Die Serie tödlicher Schüsse an drei verschiedenen Orten im Bezirk Montgomery County nordwestlich von Philadelphia hatte in der Nacht zum Montag begonnen.

Brutaler Amoklauf

Gegen 3.30 Uhr morgens habe der Schütze seine ehemalige Schwägerin, deren Mann und die 14-jährige Tochter der beiden erschossen. Den 17 Jahre alten Sohn des Paares fand die Polizei mit schweren Verletzungen. Etwa eine Stunde später habe der 35-Jährige in einem anderen Haus seine ehemalige Schwiegermutter und die Großmutter seiner Ex-Frau getötet. Als vorerst letztes Opfer habe er dann seine 33 Jahre alte Ex-Frau in deren Zuhause getötet, wo ein Nachbar die Polizei alarmierte. Seine zwei Kinder, die Augenzeugen zufolge etwa fünf und acht Jahre alt sein sollen, habe er gegen 5 Uhr morgens bei einem Nachbarn in Pennsburg abgegeben.

(dpa/san)

comments powered by Disqus