Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Diebstahl

Blutreliquie von Papst Johannes Paul II. gestohlen

L'Aquila , 28.01.2014
RHH - Expired Image

Eine Blutreliquie von Johannes Paul II. wurde aus einer Kirche entwendet und wird mit einem Großaufgebot an Polizisten gesucht. (Symbolbild)

Diebe haben eine wertvolle Blutreliquie von Papst Johannes Paul II. entwendet. Weltweit gibt es nur drei Stück.

Eine Blutreliquie des 2005 gestorbenen Papstes Johannes Paul II. ist am Wochenende nachts aus einer kleinen Kirche in den Abruzzen gestohlen worden. Der Pontifex besuchte die Region regelmäßig, um zu wandern oder Ski zu fahren. Mehr als 50 Polizisten suchten am Montag in der bergigen Umgebung der Kirche San Pietro della Ienca bei L'Aquila nach der von den Gläubigen verehrten Ampulle mit dem Blut des polnischen Papstes. Wie italienische Medien berichteten, könnte der Diebstahl in Auftrag gegeben worden sein von jemandem, der sich die Blutreliquie sichern wollte. Schon im August 2012 wurde eine andere Reliquie des Papstes gestohlen, tauchte aber wenige Stunden später wieder auf.

Johannes Paul II. wird heiliggesprochen

Von wo das Blut stammt, kann man nicht genau sagen. Möglicherweise handelt es sich um ein Stück von der Kleidung, die Johannes Paul während des auf ihn verübten Anschlages trug. Karol Wojtyla, so der bürgerliche Namen von Johannes Paul II., wurde schon zu seiner Lebzeiten als "Jahrhundert-Papst" bezeichnet und wird Ende April zusammen mit einem seiner Vorgänger, Johannes XXIII. heiliggesprochen.

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus