Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ex-Geheimdienstmitarbeiter

Internet-Fragestunde mit Edward Snowden

Berlin/Hamburg, 23.01.2014
Edward Snowden

Whistleblower Edward Snowden ist in Russland abgetaucht.

Edward Snowden beantwortet heute Abend Fragen im Internet. Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter steht dafür für eine Stunde bereit.

Er ist eine Art Phantom: Scheinbar unerreichbar, versteckt vor den Geheimdiensten der USA - Whistleblower Edward Snowden. Doch heute kann sich mal jeder an ihn wenden, nämlich im Rahmen einer Internet-Fragestunde. Laut Unterstützern ist er ab 21.00 Uhr deutscher Zeit auf der Seite freesnowden.is online. Fragen kann man per Twitter einreichen.

Es ist der erste Live-Chat Snowdens seit Juni 2013. Fragen können demnach am Donnerstag (23.01.) über den Kurznachrichtendienst Twitter unter dem Hashtag #AskSnowden gestellt werden. Dessen Antworten sollen auf der Internetseite freesnowden.is erscheinen.

Snowden hatte vergangenes Jahr durch die Enthüllung geheimer Dokumente einen Geheimdienstskandal ins Rollen gebracht. Er hält sich an einem unbekannten Ort in Russland auf. (dpa/apr)

comments powered by Disqus