Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Europawahl

Briten & Niederländer wählen schon

Amsterdam, 22.05.2014
Wahl, Hamburger Bürgerschaft, Europawahl, Kampagne, 2014

In den Niederlanden und Großbritannien haben die Europawahlen schon begonnen. 

In Deutschland wählen wir erst am Sonntag, in den Niederlanden und Großbritannien hat die Europawahl schon begonnen.

In den Niederlanden haben die Wahlen zum Europäischen Parlament begonnen. Um 7:30 Uhr waren alle Wahllokale des Landes am Donnerstag geöffnet. Ab 5 Uhr konnten Reisende bereits an 50 Bahnhöfen ihre Stimme abgeben. Rund 12,5 Millionen Bürger waren am Donnerstag aufgerufen, 26 Abgeordnete für das Europa-Parlament zu wählen. Als erster hatte kurz nach Mitternacht der Bürgermeister von Maastricht, Onno Hoes, bei einem Wahlfest seine Stimme abgegeben.

Kopf an Kopf Rennen erwartet

Umfragen zufolge wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen der pro-europäischen linksliberalen Partei D66 und der antieuropäischen Partei des Rechtspopulisten Geert Wilders erwartet. Forscher rechnen mit einer Wahlbeteiligung von rund 37 Prozent, etwa ebenso viel wie 2009.

Offizielles Ergebnis erst am Sonntagabend

Erste Prognosen sollten nach Schließung der Wahllokale um 21 Uhr veröffentlicht werden. Offizielle Ergebnisse dürfen erst nach Schließung der letzten Wahllokale in Europa, am Sonntag um 23 Uhr in Italien, veröffentlicht werden. Insgesamt sind bis zum Sonntag in den 28 EU-Staaten rund 400 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, über die Zusammensetzung des künftigen Europaparlaments zu entscheiden.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus