Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

China

Verheerende Explosion in der Hafenstadt Tianjin

Tianjin, 13.08.2015
RHH - Expired Image

Im Hafen der chinesischen Stadt Tianjin war ein Feuer ausgebrochen, kurz darauf gab es eine Reihe heftiger Explosionen.

Bei einer schweren Explosion in der chinesischen Hafenstadt Tianjin sind mindestens 44 Menschen ums Leben gekommen, darunter auch Feuerwehrleute.

Die Zahl der Toten nach der schweren Explosion in der chinesischen Hafenstadt Tianjin ist auf 44 gestiegen. 520 Menschen wurden zudem in Krankenhäuser eingeliefert. 66 von ihnen sind in einem kritischen Zustand, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Unter den Toten sind demnach mindestens zwölf Feuerwehrleute, die bei den Löscharbeiten im Einsatz waren. 

Zuvor hatte schon die Tageszeitung "Beijing News" berichtet, dass allein in ein Krankenhaus 42 Leichen gebracht worden seien - die tatsächliche Zahl der Todesopfer könnte also noch höher liegen. Das Feuer war Staatsmedien zufolge inzwischen unter Kontrolle, aber noch immer nicht komplett gelöscht. 100 Löschfahrzeuge seien im Einsatz, hieß es.

Hafenlager mit gefährlichen Chemikalien

Die Feuerwehr war am Mittwochabend (12.08. Ortszeit) zu einem Feuer in ein Hafenlager mit gefährlichen Chemikalien ausgerückt. Nachdem die Retter eingetroffen waren, kam es zu mehreren schweren Explosionen, wie der Staatssender CCTV berichtete. Die Erschütterungen während der Explosionen waren so stark, dass sie vom nationalen Erdbebenzentrum registriert wurden.

Wie die Polizei in Tianjin mitteilte, ereignete sich die erste Detonation in einem Lagerhaus für gefährliche Güter, das der Firma Ruihai Logistics gehört. Die Polizei habe Manager der Firma festgenommen und verhört. (dpa/apr)

comments powered by Disqus