Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Attentat in Kanada geplant

Polizei kann Blutbad am Valentinstag verhindern

Halifax, 14.02.2015
RHH - Expired Image

In diesem Haus sollen zwei der mutmaßlichen Attentäter festgenommen worden sein.

Die kanadische Polizei hat nach eigener Darstellung ein geplantes Massaker in Halifax verhindert und nahm drei Verdächtige fest.

Als ein Tipp aus der Bevölkerung kommt sind es wohl nur noch wenige Stunden bis zum geplanten Attentat. Dann beginnt ein gigantischer Polizeieinsatz im kanadischen Halifax: Wie der kanadische Fernsehsender "CTV" berichtet, finden die Einsatzkräfte in einem Vorort einen der Verdächtigen - erschossen. Später nehmen sie drei weitere Verdächtige fest und verhindern damit ein, nach eigener Darstellung, mögliches Blutbad.

Verdächtige nicht älter als 23 Jahre

Ein 19 Jahre alter Kanadier und eine 23-jährige US-Amerikanerin wollten demnach am Samstag (14.02) - dem Tag der Liebe - an einem öffentlichen Ort in Halifax Passanten und anschließend sich selbst erschießen. Hintergründe des geplanten Attentats sind bisher nicht bekannt. Religiöse oder politische Motive werden allerdings nicht vermutet. Nach Angaben der Polizei sind die mutmaßlichen Täter junge Erwachsene - nicht älter als 23 Jahre.

(dpa/jmü)

comments powered by Disqus